Services

Arbeitserlaubnis

Für Mitar­beit­er, die nicht aus der EU stam­men bzw. aus der Schweiz oder Nor­we­gen, die in Mal­ta arbeit­en möcht­en, muss in Mal­ta eine Arbeits- und Aufen­thalts­genehmi­gung beantragt wer­den.

Dabei ist die Aufen­thalts­genehmi­gung ‘Res­i­dence Per­mit’ eine reine For­mal­ität, wenn die Arbeit­ser­laub­nis ‘Work Per­mit” erteilt wurde. Die dafür zuständi­ge Behörde heißt ETC und der Bewil­li­gung­sprozess ist vielschichtig, mit einem respek­tablen Papier­aufwand ver­bun­den und muss entsprechend gut vor­bere­it­et sein. Die Behörde muss sich­er­stellen, dass der App­likant keinem EU und viel mehr keinem mal­te­sis­chen Bürg­er die Arbeitsmöglichkeit weg­n­immt. Das bedeutet für die Aus­gestal­tung des Antrages zweier­lei: Zum einen, dass App­likan­ten für einen nicht spezial­isierten Job (zum Beispiel Cus­tomer Ser­vice, generelle Admin­is­tra­tortätigkeit­en usw.) nicht beson­ders guten Chan­cen ent­ge­gense­hen, weil es dafür in der Regel aus­re­ichend Ange­bot auf dem mal­te­sis­chen Markt gibt. Zum anderen heißt das, dass man bei jedem Antrag die USPs (unique sell­ing points) des App­likan­ten markant her­ausstellen muss. Z.B. eine beson­dere uni­ver­sitäre Qual­i­fika­tion, eine Indus­triez­er­ti­fizierung, inter­na­tion­al Erfahrung oder außergewöhn­liche per­sön­liche Fähigkeit­en. Alles in allem wird das richtige Paket aus Erfahrung, Aus­bil­dung und Fähigkeit­en so her­aus­gear­beit­et, dass es auf dem lokalen Markt keinen ver­gle­ich­baren Kan­di­dat­en gibt.

Dr. Wern­er & Part­ner haben jahre­lange Erfahrung mit der kom­plet­ten Begleitung von Ver­fahren zur Erteilung der mal­te­sis­chen Arbeit­ser­laub­nis. Dabei blick­en wir stolz auf eine 100%ige Erfol­gsrate.

Das Ver­fahren kann 6 Monate dauern und der Arbeit­nehmer sollte vor Erteilung der Work Per­mit (mit der dann ein Ein­rei­se­vi­sum erteilt wird) nicht nach Mal­ta reisen zum Beispiel mit Touris­ten­vi­sum.

Zum Thema