Services

Rechtsberatung

Dr. jur. Wern­er, Dr. Per­al­ta und Dr. Calle­ja berat­en Man­dan­ten in deutschen, mal­te­sis­chen und inter­na­tionalen Fällen rechtlich. Dabei liegen die Stärken im Gesellschaft­srecht, Fam­i­lien­recht und Mietrecht, als auf der mal­te­sis­chen Seite im Cor­po­rate und Com­mer­cial Law. Die Recht­san­wälte bei Dr. Wern­er & Part­ner sind in der deutschen und der mal­te­sis­chen Recht­san­walt­skam­mer gelis­tet und kön­nen bei Angele­gen­heit­en, die über den eige­nen pro­fes­sionellen Hor­i­zont hin­aus­ge­hen, auf ein bre­ites Net­zw­erk von inter­na­tionalen Kol­le­gen zugreifen.

Zum Thema

Werde ich ehrlich beraten, auch wenn Malta nichts für mich ist?

75% der Anfra­gen rat­en wir von Mal­ta ab.

Ab wann lohnt sich eine Firmengründung auf Malta?

Das hängt auch immer vom Einzelfall und vor allem auch von der per­sön­lichen Empfind­ung von ‘lohnenswert’ ab. Wenn Sie nicht nach Mal­ta ziehen, lohnt es sich ab einem Gewinn von EUR 750 Tsd. aufwärts und wenn Sie nach Mal­ta ziehen ab einem Gewinn von EUR 100 Tsd.

Ich miete mir eine Wohnung auf Malta melde mich dann zuhause ab. Das sollte reichen, oder? Wie soll das Finanzamt denn beweisen, dass ich doch da bin?

  1. Ob es das Finan­zamt es mit­bekommt oder beweisen kann oder nicht, spielt für den Umstand keine Rolle, dass es den­noch Steuer­hin­terziehung sein kann, wenn Sie wohn­haft in Deutsch­land sind und keine Steuern erk­lären.
  2. Das Finan­zamt muss gar nichts beweisen, son­dern Sie. Das Finan­zamt unter­stellt und Sie müssen das Gegen­teil beweisen.

Für wen ist denn eine Malta Lösung dann passend?

Zunächst mal für jeden, der unge­bun­den ist und sich vorstellen kann, in Mal­ta zu leben. Unser­er Mei­n­ung nach eignet sich die Gestal­tung am besten für Inter­ne­tun­ternehmer bzw. inter­na­tionale Unternehmer, die von jedem Tele­fon oder PC der Welt aus arbeit­en kön­nen und das auch tun.

Das klingt alles kompliziert.

Das kann es auch sein, aber um das zu analysieren und zu struk­turi­eren haben Sie uns. Es gibt kein Schema F und keine Formel, die auf jeden passen. Was für den einen Man­dan­ten völ­lig in Ord­nung ist, kann für den anderen fatale Fol­gen haben. Jed­er Fall ist anders und jed­er Fall braucht eine indi­vidu­elle Beratung.